Kategorien Philosophen

Platon

Platon (Πλάτων) lebte von  428/427 bis 348/347 v. Chr. Er gilt zusammen mit Aristoteles (384 bis 322 v. Chr.) als einer der wichtigsten Philosophen, nicht nur der Antike, sondern überhaupt. Von besonderer Bedeutung für Platons Philosophie ist seine Theorie der Ideen. Ideen sind für Platon nicht bloße Vorstellungen, sondern vielmehr Urbilder all desjenigen, was konkret… weiterlesen »

Hume

David Hume (1711-1776) ist einer der bedeutendsten “britischen Empiristen” und war ein schottischer Philosoph der Aufklärung. Seine Philosophie ist insofern empiristisch, als ihrzufolge nur dann informatives (“synthetisches”) Wissen erzielt werden kann, wenn dieses auf einfache Erfahrungen (“Perzeptionen”) mittelbar oder unmittelbar zurückgeführt werden kann. Das Vermögen der Vernunft ist demnach sowohl theoretisch als auch praktisch von… weiterlesen »

Moore

George Edward Moore (1873-1958) war ein englischer Philosoph. Er zählt zusammen mit Bertrand Russell und Ludwig Wittgenstein zu den angelsächsischen Begründern der analytischen Philosophie, die sich vor allem mit der logischen und sprachliche Struktur von philosophischen Problemen befasst. Bekannt ist Moore für seine These des naturalistischen Irrtums bzw. Fehlschlusses  (“naturalistic fallacy”), demzufolge es nicht möglich… weiterlesen »

Jonas

Hans Jonas (* 10. Mai 1903 in Mönchengladbach; † 5. Februar 1993 in New York City)  studierte in Freiburg u.a. bei den Phänomenologen Edmund Husserl und Martin Heidegger. In der Zeit des Nationalsozialismus verließ er Deutschland und wanderte nach London aus. Später lehrte er in Kanada und den USA, vor allem an der New School… weiterlesen »

Kant

Immanuel Kant wurde 1724 in Königsberg (Ostpreußen) geboren und starb im Jahr 1804 ebenda. Er gilt als einer der bedeutendsten Philosophen der Aufklärung. Unterteilt man die Geschichte der Philosophie grob in drei Paradigmen – das ontologische (Antike und Mittelalter), das epistemologische (Neuzeit) sowie das sprachkritische (Moderne) – so ist er vor allem dem zweiten zuzuordnen,… weiterlesen »

Foot

Philippa Ruth Foot (* 3. Oktober 1920 in Owston Ferry, Lincolnshire; † 3. Oktober 2010 in Oxford, Oxfordshire) war eine britische Philosophin und zählte zu den Begründern der gegenwärtigen Tugendethik. Ihre Moralphilosophie ist wesentlich von Aristoteles beeinflusst. Sie vertritt die These, dass das moralisch Gute und Böse sich in Analogie zu moralischen Kategorien verstehen lässt…. weiterlesen »

Nietzsche

Friedrich Nietzsche wurde 1844 in der damaligen preußischen Provinz Sachsen als Sohn eines protestantischen Theologen geboren. Er studierte erst klassische Philologie, machte sich dann aber als philosophischer Schriftsteller selbständig. Nietzsches Philosophie ist nicht streng systematischer Art wie diejenige Kants, sondern aphoristisch, also in pointierten Gedankensplittern dargelegt. Er starb im Jahr 1900, nachdem er lange an einer physischen… weiterlesen »

Platon: Die Idee des Guten

Die Idee des Guten ist Teil der Ideenlehre Platons. Die Ideenlehre wiederum ist weniger eine abgeschlossene Theorie, als vielmehr eine Art Konzept, das sich über mehrere Werke Platons erstreckt. Innerhalb der Ideenlehre nimmt die Idee des Guten eine Sonderstellung ein, denn sie steht über allen Ideen. Welchen ontologischen Charakter die Idee des Guten hat ist… weiterlesen »

Die Ontologie der Idee des Guten

Die Ontologie der Idee des Guten Die Idee des Guten ist Teil der Ideenlehre Platons. Die Ideenlehre wiederum ist weniger eine abgeschlossene Theorie, als vielmehr eine Art Konzept, das sich über mehrere Werke Platons erstreckt. Innerhalb der Ideenlehre nimmt die Idee des Guten eine Sonderstellung ein, denn sie steht über allen Ideen. Welchen ontologischen Charakter… weiterlesen »

Sidebar